Patientenberichte

Patientenberichte zu unseren Behandlungen

(lose Sammlung)

 

Eigene Vorschläge ?
Sollten Sie ebenfalls eine Veröffentlichung Ihrer Behandlung bei uns (unter gekürztem Namen) wünschen, schicken Sie Ihren Text gern an h.v.luetzow@tier-arzt-praxis.de.
Wir werden nach Prüfung des Inhalts gern Ihren Erfahrungsbericht hier veröffentlichen.

 

Sehr geehrter Herr Dr. von Lützow,liebes Praxisteam,

auch auf diesem Weg möchte ich mich nochmal recht herzlich für die gute Behandlung und den liebevollen Umgang an meinem Hund Luna bedanken.Nach einem leider viel zu langwierigen Praxis-Marathon Anfang diesen Jahres bin ich durch Empfehlung auf Ihre Praxis gestoßen.Kaum angekommen, fühlten wir uns schon gleich richtig gut aufgehoben und durften ganz andere Ansätze einer Behandlung kennen lernen. Auch der Umgang mit dem Tier war ganz anders als bisher.Sei es durch die Homöopathie oder die chinesische Medizin, gemischt mit der klassischen Schulmedizin und Ihrem Know-How wurde Luna wieder "Leben eingehaucht", rennt wie eine Wilde über die Felder und kann ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Mäusejagd, nachgehen.Gute Arbeit möchte aber natürlich auch bezahlt werden, und sogar hier ist man mir unterstützend entgegen gekommen.Nach diesem verzwickten und komplizierten Krankheitsbild von Luna hoffe ich jedoch, dass es stetig weiter bergauf geht und wir Ihre Praxis nur noch für einfache Behandlungen oder für Therapien mit dem Wasserlaufband besuchen dürfen/müssen.Sollte es jedoch wieder einmal anders kommen, wissen wir, dass wir bei Ihnen in guten Händen sind.

Herzlichste Grüße

Diana Andrews

Michlingshündin mit starker Vorderbein-Lahmheit

Nachfolgend unser Erfahrungsbericht, den Sie gerne auf Ihrer Webseite veröffentlichen dürfen:

Im März diesen Jahres hat sich unsere 10 jährige Labradormischlingshündin Zarah beim Spaziergang den rechten Vorderlauf verletzt und konnte nicht mehr auftreten.

Wir sind zu unserem Tierarzt gefahren und es wurde der Verdacht auf Arthrose im Ellenbogengelenk geäußert. Daraufhin haben wir mit verschiedenen Schmerzmitteln probiert das Problem in den Griff zu bekommen. Im Zuge einer Zahnreinigung wurde dann das Gelenk geröntgt und der Verdacht der Arthrose schien sich zu bestätigen.

Um die Beweglichkeit beizubehalten und die Muskelverspannungen zu lösen sind wir dann mit Zarah zur Tier-Physiotherapeutin gegangen. Leider hat sich nach den Behandlungen der Zustand eher verschlechtert hat.

 

An einem netten Grillabend mit Freunden haben wir von Herrn Dr. Lützow erfahren und von den guten Erfolgen, die er mit Akkupunktur bei Tieren erzielt hat, gehört.

Anfang Juni sind wir dann mit Zarah nach Allershausen in die Praxis gefahren.

Hier wurde wir herzlich aufgenommen und Herr Dr. Lützow hat Zarah gründlich untersucht.

Nach der Untersuchung und einer Röntgenaufnahme hat Zarah eine Akkupunktur erhalten, die wahrscheinlich meinen Mann (er musste den Hund doch 20 Minuten davon abhalten die Nadel zu beschnuppern und abzuschlecken) mehr gestresst haben als Zarah.

Nach einigen Tagen zu Hause und weiterer Schonung ist Zarah fast wieder wie ein junger Hund gesprungen und gelaufen. Ihr Zustand wurde im Laufe der Zeit immer besser.

Nun ist Zarah am Samstag, da wir leider nicht aufgepasst haben, unsere Treppe aufgeregt herunter gerannt und hat sich offensichtlich wieder den Vorderlauf verstaucht. Sie hat daraufhin stark gehumpelt und wollte nicht laufen.

Wir haben uns bei Herrn Dr. Lützow auf der Notfallnummer gemeldet und durften gleich noch am Vormittag in die Praxis kommen.

Wieder konnte Zarah geholfen werden, denn am heutigen Sonntag läuft Zarah schon fast völlig ohne zu humpeln.

Herzliche Grüße

Stefanie Willi

Bulldogge mit schwerer HD

 

Sehr geehrter Herr Dr. v. Lützow,

auf diesem Wege wollen wir Ihnen ein kurzes Feedback über die Goldakupunktur und das Leben danach geben.

Bei unserem Hund Gustav, einier engl. Bulldogge, wurde mit 5 Monaten schwere HD in der Hüfte festgestellt.

Uns wurde vom Klinikum eine künstliche Hüfte empfohlen sobald er ca. 11/2 – 2 Jahre alt ist.

Gustav´s Zustand wurde in kürzester Zeit so schlimm, dass er ohne Schmerzmittel nicht mehr laufen konnte.

Aus diesem Grund suchten wir alternative Behandlungsmethoden.

Nach sehr langem recherchieren ist unsere Entscheidung auf Sie gefallen.

Ausschlaggebend waren die Google-Bewertungen und Ihre ausführliche Internetseite mit den Patientenberichten.

Die Goldakupunktur ist nun 2 Monate her und Gustav war zu diesem Zeitpunkt 9 Monate alt.

Wir haben nach dem Eingriff sofort die Schmerztabletten weggelassen und

Gustav war SOFORT wie ausgewechselt.

Er hat seitdem keine Schmerzen mehr und richtig Lust zu laufen, zu spielen - einfach wieder Lebensfreude erlangt.

Keiner hätte das gedacht und das geglaubt, was Gold „anrichten“ kann…

DANKE für die ausführliche Beratung, den Eingriff und das Ergebnis, sowie die Nachsorge!

Fam. Heinke  Juli 2017

Ohrakupunktur bei einem Pferd

 

Sehr geehrter Herr Dr. Lützow,

ich weiss nicht ob Sie sich noch erinnern, aber vor ca. 10 Jahren wurde bei meinem Pferd ein verknöcherter HW festgestellt, der auf den Nerv gedrückt hat und nicht reparabel war. Das Pferd sollte eingeschläfert werden. Nachdem Sie unseren Hund Canis mit einer Goldaku ein schmerzfreies Leben ermöglicht hatten, versuchten wir es auch bei dem Pferd. Sie haben der Stute damals drei Goldstückchen ins Ohr gesetzt.
Heute, sie ist jetzt 28 Jahre alt, ist sie immer noch schmerzfrei und wurde bis letztes Jahr noch regelmäßig geritten!
Ich dachte es interessiert Sie vielleicht was aus der Stute geworden ist und das es ihr immer noch sehr gut geht.
Vielen Dank für die tolle Behandlung! Wir sind Ihnen sehr dankbar.

Herzliche Grüße

Marion Fischer